KTM SMR 2023

 

KTM präsentiert die neue SMR 2023. Mit zahlreichen Updates an Rahmen und Fahrwerk soll sie die bisher schon sehr wettbewerbsfähige Maschine nochmals toppen.

KTM 450 SMR Leistung: Neuer Motor leistet 63 PS!

Bei der Konstruktion des neuen SOHC-Motors war Zentralisierung der Masse das Ziel: Nun feuert der Motor mit 63 PS und wiegt dabei nur knapp unter 27 kg, fast ein halbes Kilo weniger als sein Vorgänger. Der Motor selbst wurde nach hinten geneigt und das Kettenritzel um 3 mm abgesenkt. Das neue Zylinder-Innenleben und die Kurbelwellenoptimierung sind weitere Markenzeichen des Modelljahres 2023. Von PANKL Racing Systems kommt ein überarbeitetes 5-Gang-Getriebe mit neuem Übersetzungsverhältnis. Ein weiteres Merkmal ist der neue Quickshifter-Sensor auf der Schaltwalze, der ein Hochschalten ohne Kupplung ermöglicht (über den Kombischalter auf dem Lenker deaktivierbar). Das Motormanagementsystem von Keihin regelt Traktionskontrolle, Launch-Control und Quickshifter und bietet die Möglichkeit, zwischen 2 anpassbaren Motor-Mappings umzuschalten.

  • 2023KTM450SMR-11
  • 2023KTM450SMR-8
  • 2023KTM450SMR-9
  • 445073_MY23KTM450SMR_MY23_04Action
  • 445080_MY23KTM450SMR_MY23_04Action
  • 445125_MY23KTM450SMR_MY23_02Parts
  • 445132_MY23KTM450SMR_MY23_03Static
  • 445137_MY23KTM450SMR_MY23_03Static
  • 445150_MY23KTM450SMR_MY23_02Parts
  • 445167_MY23KTM450SMR_MY23_02Parts

Schnellere Rundenzeiten dank optimiertem Rahmen

KTM hat unter anderem durch Anpassung der Wandstärke die Längs- und Torsionsflexibilität des Rahmens verändert, um sicherzustellen, dass das Feedback präziser im Vergleich zum Vorjahresmodell ist. Die überarbeitete Federbein-Halterung soll die Energieabsorption und Stabilität auf gerader Strecke steigern, da auch das Eintauchen bei Beschleunigung in der Kurvenausfahrt minimiert wurde. Hierzu tragen auch die Verlagerung der rotierenden Massen und das neue Federbein selbst bei. Weiters finden sich am Rahmen jede Menge hochwertige Komponenten, wie zum Beispiel der Polyamid verstärkter Aluminium-Heckrahmen und die CNC-gefräste Gabelbrücke aus Aluminium.

Laut KTM soll die 450 SMR dank der Flexibilität der Schwinge aus Aluminiumguss, der neuen 22-mm-Hinterradachse und der neuesten Generation der WP XACT Suspension noch agiler sein. Die AER 48 mm Gabeln bieten Split-Damping und einfache Einstellung ohne Werkzeug, während das kürzere, leichtere (jedoch weiterhin mit selbem Federweg) WP XACT-Federbein mit mehreren Verbesserungen optimiert wurde.

Technische Daten KTM 450 SMR 2023

  • Zylinderzahl 1
  • Taktung 4-Takt
  • Ventile pro Zylinder 4
  • Ventilsteuerung OHC
  • Hubraum 449,9 ccm
  • Bohrung 95 mm
  • Hub 63,4 mm
  • Gemischaufbereitung Einspritzung
  • Starter Elektro
  • Kupplung Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping
  • Ganganzahl 5

Hochwertige Komponenten an Bremsen und Kupplung

Um die Kurveneinfahrt präzise zu treffen, verzögern 4-Kolben-Bremsen von Brembo mit 310 mm Vorderscheibe die Supermoto. Eine 220 mm Scheibe und ein Bremssattel mit einem Kolben kümmern sich um das Heck, und die Antihopping-Kupplung von SUTER und Hydraulik von Brembo runden das Paket ab. Als Serienbereifung verbaut KTM den Metzeler Racetec SM K1.

KTM 450 SMR 2023 Preis und Verfügbarkeit

Laut KTM ist die neue 450 SMR schon bald bei Händlern verfügbar. Der Preis in Österreich beträgt 12.899 Euro, in Deutschland kostet die Supermoto 12.049 Euro. Schweizer KTM Freunde müssen 11'990 CHF beim Händler bezahlen.


 

KTM MOTOCROSS 2023

Alte Philosophie, neue Technik! Der Offroad-Markt wäre ohne KTM nicht mehr vorstellbare. Seit Jahren dominieren sie den Enduro und Motocross-Bereich, und dieser Erfolg soll auch weiter anhalten. Das Ziel ist also das gleiche, die Technik macht dafür einen großen Sprung und läutet die nächste Generation der Mattighofener Motocrosser ein.

  • KTM300SX_01
  • MY23KTM125SX-1
  • MY23KTM250SX-1
  • MY23KTM250SX-F-1
  • MY23KTM250SX
  • MY23KTM300SX-1
  • MY23KTM300SX
  • MY23KTM350SX-F-1
  • MY23KTM450SX-F
  • MY23KTM50SX-1
  • MY23KTM50SXMini-1
  • MY23KTM65SX-1
  • MY23KTM85SX17_14_-1
  • MY23KTME5SX-1
  • MY23KTMSXRANGE

Das Sortiment besteht weiterhin aus 12 Modellen: Von elektrisch angetriebenen Bikes für Anfänger über 2-Takt-Minicycles (50, 65 und 85 cm3) bis zu den größeren 2-Takt-Modellen mit 125, 250 und 300 cm3 Hubraum. Die KTM SX-F-Reihe besteht aus 4-Taktern mit 250, 350 und 450 cm3. Diese richten sich vor allem an ambitionierte Motocrosser und MX-Racer. KTM nutzt die umfangreichen Erfahrungen aus dem Rennsport und bringt diese in die Serienmodelle der nächsten Generation. Aber in welcher Form ist diese Racing-DNA in den neuen SX Modellen verbaut?

Hochkarätige Partner und High-Tech mit an Bord der KTM SX Modelle 2023

Die SX-Reihe des Modelljahres 2023 nutzen Partnerschaften mit Unternehmen wie KEIHIN, PANKL und Brembo, welche für noch bessere Performance auf jedem Terrain sorgen sollen. Die KTM SX-Bikes 2023 verfügen über 2 Mappings (ein Standard-Mapping mit einer gleichmäßigen Leistungsentfaltung und ein weiteres für stärkeres Ansprechverhalten), Launch-Control, Traktionskontrolle, einen Schräglagensensor sowie einen serienmäßigen Betriebsstundenzähler, der über das Motormanagementsystem von Keihin den Status der elektronischen Kraftstoffeinspritzung und den Kraftstoffstand anzeigt. Dank neuer Technik von WP Suspension ist die Federung nun ohne Werkzeug einstellbar. Die Bikes verfügen über einen neuen Kraftstofftank aus Polyäthylen mit einem Fassungsvermögen von 7,2 l, der die gut geschützte, einteilige Kraftstoffpumpe und den Filter versorgt. Die Excel-Leichtmetallfelgen lassen sich nun dank eines neuen Speichennippel-Designs schneller und leichter kontrollieren.

Mehr Power und einfachere Bedieung - Neuer Antriebsstrang bei den KTM SX Motocross 2023

Neue Zylinderköpfe sollen für eine erhöhte Performance sorgen. Durch die um 2 Grad nach hinten ausgerichtete Drehung der Motoren konnte die Massenzentralisierung optimiert und das Fahrwerkskonzept insgesamt verbessert werden. Brandneue 5-Gang-Getriebe von PANKL Racing Systems mit einem zusätzlichen Sensor für die 4-Takter ermöglichen dank einer Quickshifter-Funktion noch schnelleres und reibungsloseres Hochschalten (ab dem 2. Gang). Der Quickshifter lässt sich aber auch über einen Schalter am Lenker deaktivieren. Eine gewichtsoptimierte Schaltwelle im Getriebe soll nun dafür sorgen, dass für den Schaltvorgang weniger Kraft benötigt wird. Für die Dosierung der Power waltet eine Hydraulikkupplung von Brembo.

Für die 2-Takter gilt: Weniger Vergaser = mehr Power. Die KTM SX-Modelle wurden mit einer neuen elektronischen Kraftstoffeinspritzung ausgerüstet. Aus diesem Grund besitzen alle SX-Bikes einen neuen 39-mm-Drosselklappenkörper mit Einspritzventilen, die durch ihre Position für schnelles Ansprechverhalten sorgen sollen. Die 2-Takt-Bikes besitzen einen Drosselklappen-Positionssensor, der den Motor bei Leerlaufdrehzahl angenehmer macht, Kalt-Starts verbessert und das Kraftstoff-Luft-Gemisch optimiert. Das Resultat soll mehr Power, besseres Ansprechverhalten und folglich mehr Vertrauen in das Bike sein.

Neuer Rahmen und Fahrwerk für mehr Agilität - KTM SX-Modelle 2023

Auf der Suche nach einer optimierten Dynamik, Stabilität und Robustheit wurde bei KTM das Fahrwerks- und Rahmenkonzept betrachtet. Eine wichtige Rolle spielt die Längsstabilität, welche zusammen mit einem verbesserten Feedback für den Fahrer das Eintauchen des Hecks beim Beschleunigen verhindern soll. Erreicht wurde dies laut KTM nun mithilfe eines neuen Rahmens, Halterungen, Heckrahmen, Schwinge, neue Positionierung des Motors, Ergonomie und Technologien von WP Suspension.

Der Rahmen wird hydrogeformt, lasergeschnitten und robotergeschweißt. Seine Wandstärke wurde optimiert, um an hoch belasteten Punkten wie dem Steuerkopf und den Federbein-Montagepunkten eine verbesserte Haltbarkeit zu erreichen. Beim Heckrahmen handelt es sich um ein Hybridbauteil aus polyamidverstärktem Aluminium, was den Rahmen am unteren Ende aufwertet und seine Flexibilität für bessere Kontrolle und mehr Komfort erhöhen soll. Er wiegt weniger als zwei Kilogramm. Die 2-Takter der KTM SX-Baureihe besitzen nun neue, parallel angeordnete Motoraufnahmepunkte. Das Gesamtkonzept der Bikes ist auf Wendigkeit ausgelegt: Ein Beispiel dafür sind die neuen, weiter nach innen verlegten Fußrasten, welche die Bodenfreiheit und Sprünge im ,Scrub´-Stil verbessern. Die neuen Fußrasten besitzen sogar eine größere Auftrittfläche, sind aber aufgrund des Druckgussverfahrens leichtgewichtiger als zuvor. Auch die Stabilität soll durch neue Gussprozesse, mit leichteren, im Druckgussverfahren hergestellten, hohlen Schwingen und einer neuen Hinterradachse verbessert worden sein.

Das Federbein vom Typ WP XACT ist nun kürzer und leichter. Darin soll das Öl zuverlässiger und mit mehr Widerstand zirkulieren. Die minimierte Größe des Federbeins verringert auch das Risiko, dass Schadstoffe und Schmutz eindringen. Seine Form sorgt für mehr Bodenfreiheit, während die Umlenkung und erweiterte Dämpfung zusammen mit der neuen Geometrie die Traktion beim Befahren von unebenem Terrain verbessern. Die KTM SX-Bikes des Modelljahres 2023 sind nämlich zwar schmaler und sportlicher, bieten aber größere Kontaktflächen, um das Bike noch besser lenken zu können.

Dunlop Serienreifen und jede Menge Zubehör für die KTM SX Modelle 2023

Als Serienreifen ist der Dunlop GEOMAX MX33 aufgezogen, der sich im Auswahlprozess gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Um sich auch im Rennen gegen die Konkurrenz behaupten zu können, werden viele Piloten aber ihre Bikes auch noch selbst optimieren und individualisieren wollen. Dazu bietet KTM wie üblich ein breites Portfolio an Powerparts an, die speziell für die 2023er Modelle entwickelt wurden.

Technische Highlights 2023 - modellübergreifend:

  • Zwei Mappings
  • Launch Control (4T)
  • Traktionskontrolle (4T)
  • Schräglagensensor
  • Betriebsstundenzähler
  • WP-Fahrwerk werkzeugfrei einstellbar
  • Kraftstofftank 7.2 Liter
  • Excel-Felgen mit neuem Speichen-Nippel-Design
  • Neuer Rahmen mit optimierter Wandstärke und Verstärkungen an neuralgischen Punkten
  • Neue Federbein-Aufnahmepunkte
  • WP XACT Federbein leichter und kürzer in seinen Abemssungen
  • Mehr Bodenfreiheit
  • Neue Umlenkungs-Geometrie
  • WP XACT Gabeln mit AER-Technologie (Luft)
  • Schmalerer Fahrzeug-Silhouette
  • Optimierte Sitzposition
  • Neuer Vorderradkotflügel
  • Mit Polyamid verstärkter Aluminium-Heckrahmen (<2kg)
  • Dunlop Geomax MX33 Bereifung

 

Technische Daten KTM SX 2023

Highlights 2023 - Viertakter

  • Neue Zylinderköpfe
  • Um zwei Grad nach hinten geneigte Motoren zur Optimierung der Massenzentralisierung
  • Brandneues 5-Gang-Getriebe mit Quickshifter-Funktion ab dem 2. Gang

 

Technsiche Highlights 2023 - Zweitakter

  • Elektronische Kraftstoff-Einspritzung
  • Elektronisch geregelte Auslassteuerung
  • 39mm Drosselklappenkörper mit integrierten Einspritzventilen (anders als bei den Enduros deren Einspritzung in die Überströmkanäle am Zylinder erfolgt)
  • Kaltstartmechanismus identisch zu den Viertaktern
  • Neue Motoraufnahmepunkte
  • Nach vorn verlegte Fußrastenposition
  • Fußrasten mit größerer Aufstandsfläche und im Gewicht reduziert
  • Gewichtsoptimierte Schwinge
  • Neue Hinterradachse

 

Die echte Revolution bleibt eigentlich aus. Zwar gehören die Viertakter mit ihren zahlreichen elektronischen Hilfen sicherlich zu den am Besten ausgestatteten Fahrzeugen ab Hersteller. Jedoch ist die elektronische Auslassteuerung der Zweitakter nichts Neues, da bereits seit mehreren Jahren bei Sherco erfolgreich im Einsatz. Der technischen Ansatz hinsichtlich der Zweitakt-Einspritzung im Vergleich zu den Sportenduros ist sichtlich anders, aber definitiv nichts Neues. Egal ob alt oder neu, viel entscheidender ist die Performance auf dem Track. Und die entscheidet letztendlich ob die Neuerungen Früchte tragen oder nicht. Also, ab auf die Strecke und die neuen KTM-Bikes probieren!

 


 

KTM ENDURO 2023

KTM ist im Enduro-Sport seit Jahrzehnten nicht zu schlagen und die neuesten KTM EXC- und EXC-F-Modelle des Modelljahres 2023 sind dafür gemacht, diesen Trend aufrecht zu erhalten. Die KTM Enduro-Modelle 2023 kommen mit einem überarbeiteten Design, einem orange beschichteten Chrom-Molybdän-Stahlrahmen, einer rennerprobten WP XPLOR-Federung vorn und hinten, sowie echter READY TO RACE-DNA daher und werden den Sport auch weiterhin dominieren.

Kein anderes Enduro-Line-up auf dem Markt ist mehr READY TO RACE als dieses: von der KTM 150 EXC mit 2-Takt-Motor bis zur überlegenen 4-Takt-Power der KTM 500 EXC-F. Bei den KTM Enduros der Generation 2023 ist für jeden Fahrer und jedes Terrain das richtige Bike dabei.

  • 150_EXC__45__right_rear_
  • 250_EXC__90__right_
  • 300_EXC__45__right_front_
  • 300_EXC__45__right_rear_
  • 450_EXC-F__90__right_
  • 500_EXC-F_Six_Days_MY23_90-right
  • 500_EXC-F_Six_Days_MY23_Front-right
  • 500_EXC-F__45__right_front_
  • KTM_150_EXC_-_Action_-_Cat_B_-_FRA_Approved
  • KTM_300_EXC_-_Action_-_Cat_B
  • KTM_300_EXC_-_Action_-_Cat_B3
  • KTM_350_EXC-F_-_Action_-_Cat_B4
  • KTM_350_EXC-F_-_Action_-_Cat_B5_-_FRA_Approved
  • KTM_450_EXC-F_Six_Days_-_Action_-_Cat_B
  • KTM_450_EXC-F_Six_Days_-_Action_-_Cat_B2
  • KTM_450_EXC-F_Six_Days_-_Action_-_Cat_B_-_FRA_Approved

Für 2023 gibt es ein neues Farbschema in Weiß, Lila und Orange. Diese Farbpalette wurde von den Designern bewusst gewählt, um die Enduro-Modelle der frühen 90er zu zelebrieren und die KTM Enduros des Jahres 2023 in jedem Fahrerlager aus der Masse herausstechen zu lassen. Der vom Rennsport inspirierte, orange beschichtete Chrom-Molybdän-Stahlrahmen unterstreicht diesen Look noch deutlicher. Damit wird nicht nur den Factory-Bikes von KTM gehuldigt, der Rahmen harmoniert auch perfekt mit den Grafiken für 2023.

KTM Enduro 2023 Zweitakter

  • KTM 300 EXC
  • KTM 300 EXC

Was die Motoren angeht, sichern sich die 2-Takt-Modelle mit KTMs patentierter Transfer Port Injection (TPI) wieder einmal ihre Vormachtstellung im Paddock. Diese Technik verringert nicht nur die Emissionen, sowie den Kraftstoffverbrauch, sondern garantiert auch eine geschmeidige Leistungsentfaltung vom unteren bis zum oberen Drehzahlbereich.

KTM Enduro 2023 Viertakter

  • KTM 450 EXC-F
  • KTM 450 EXC-F

Auch die 4-Takt-Modelle bieten eine unglaublich breite Palette, die von der KTM 250 EXC-F und KTM 350 EXC-F bis zu den Modellen KTM 450 EXC-F und KTM 500 EXC-F reicht. Alle Bikes der 4-Takt-Baureihe profitieren von in der jeweiligen Klasse unerreichten Motoren, die mit starkem Drehmoment jede Menge Power liefern.

KTM EXC Six Days Modelle

  • KTM 250 EXC SixDays
  • KTM 300 EXC SixDays
  • KTM 250 EXC-F SixDays
  • KTM 350 EXC-F SixDays
  • KTM 450 EXC-F SixDays
  • KTM 500 EXC-F SixDays

Flankiert werden die Serienmodelle von den immer beliebten KTM EXC SIX DAYS-Modellen, die dem Austragungsort des bevorstehenden FIM International Six Days Enduro 2022 in Frankreich Tribut zollen und die neuesten Innovationen mit einer langen Liste an KTM PowerParts verbinden.

Jedes Bike der Baureihe bietet serienmäßig eine voll einstellbare WP XPLOR-Federung und ein progressives Dämpfungssystem (PDS) hinten. Die Vorteile des PDS – eines der klassischen Merkmale der KTM EXC- und EXC-F-Modelle – liegen in geringerem Wartungsaufwand dank weniger beweglicher Teile, sowie einer größeren Bodenfreiheit, dank derer der Fahrer weniger oft auf Baumstämmen oder Felsen aufsitzt.

Das eigens kreierte KTM PowerWear und KTM PowerParts-Sortiment sorgt dafür, dass Performance, Schutz und Mobilität auf höchstem Niveau für alle Offroad-(Renn-)Fahrer immer und überall gewährleistet sind.

Die Enduros des Modelljahres 2023 basieren auf jahrelanger Erfahrung in den höchsten Klassen des Offroad-Rennsports und kombinieren Racing-Performance, Ergonomie und hochmoderne Technologie, um jedes Terrain zu meistern.

 

Preise

Viertakt

  • KTM 500 EXC-F 2023 11799 Euro
  • KTM 450 EXC-F 2023 11599 Euro
  • KTM 350 EXC-F 2023 11349 Euro
  • KTM 250 EXC-F 2023 11099 Euro
  • KTM 500 EXC-F SIX DAYS 2023 12599 Euro
  • KTM 450 EXC-F SIX DAYS 2023 12399 Euro
  • KTM 350 EXC-F SIX DAYS 2023 12149 Euro
  • KTM 250 EXC-F SIX DAYS 2023 11799 Euro

Zweitakt

  • KTM 300 EXC 2023 10749 Euro
  • KTM 250 EXC 2023 10549 Euro
  • KTM 150 EXC 2023 9499 Euro
  • KTM 300 EXC SIX DAYS 2023 11449 Euro
  • KTM 250 EXC SIX DAYS 2023 11299 Euro

 


KTM Motocrosser Modelljahr 2022

Mit je drei überarbeiteten Zwei – und Viertakt-Maschinen zwischen 125 und 450 Kubik stellt KTM das Modelljahr 2022 vor. Besonders die Viertakter profitieren von neuer Elektronik und Fahrwerken.

4-Takter

Die 4-Takt-Baureihe der Generation 2022 bilden drei Modelle mit 250, 350 und 450 Kubik. Alle erfahren Verbesserungen in Form der WP XACT-Federungstechnologie und einer aufgerüsteten Elektronik mit Traktionskontrolle, Launch-Control, einstellbaren Motormappings und zuverlässigeren Elektrostartersystemem. Spitzenmodell ist klar die KTM 450 SX-F, die aus einem Zylinder 63 PS generiert, die auf nur gut 100 Kilogramm Gewicht treffen. Preis für das Spitzensport-Modell: 10.699 Euro plus Nebenkosten. Darunter ordnet sich die 350 SX-F mit 58 PS bei 13.400/min für 10.399 Euro ein, gefolgt von der 250er-Version der SX-F von KTM für 10.099 Euro. Über die Leistung der KTM 250 SX-F schweigt KTM, gib das Gewicht des Motors aber mit 25,4 Kilo an und das des Motorrad mit 99 Kilogramm.

2-Takter

Die Reihe der Zweitakt-Maschinen streckt sich von 125 über 150 bis 250 Kubik und in Sachen Gesamtgesicht von 87,5 für die 125er und 150er bis 95,5 Kilogramm für die 250er-Maschine. Von den Gewichten her ein deutlicher Unterschied zu den Modellen mit Ventilen im Zylinderkopf. Preislich aber recht nah dran. Hält die KTM 125 SX mit 8.649 Euro noch Abstand, schließt die 150er-Version mit 9.249 Euro deutlich auf, nur getoppt von der KTM 250 SX, die mit 9.499 ihren Platz im Leistungskurs "Motocross" dick unterstreicht.

  • KTM-SX-2022_01
  • KTM-SX-2022_02
  • KTM-SX-2022_03
  • KTM-SX-2022_04
  • KTM-SX-2022_06
  • KTM-SX-2022_07
  • KTM-SX-2022_08
  • KTM-SX-2022_09
  • KTM-SX-2022_10
  • KTM-SX-2022_11
  • KTM-SX-2022_12
  • KTM-SX-2022_13
  • KTM-SX-2022_14
  • KTM-SX-2022_15
  • KTM-SX-2022_16

Kleine 2-Takter

Nach unten ergänzen die Minibike-Versionen mit 50, 65 und 85 Kubik das Line-Up der Zweitakt-Crosser von KTM im Modelljahr 2022. Hier beginnen die Preise bei 4.099 für die 50er, gehen über 5.099 Euro über die 65er-Version bishin zu 6.199 Euro für die 85 SX mit der Bereifung in 17 Zoll vorn und 14 Zoll hinten. Die Variante der 85 SX in 19 Zoll vorn und 16 Zoll hinten kostet ebenfalls 6.199 Euro

Neue Farben und Designs für KTMs MX-Modelle 2022

Der Rahmen aller 2022er-Full-Size-SX-Modelle von KTM erstrahlt in derselben orangefarbenen Pulverbeschichtung wie die Werksbikes der Red Bull KTM Factory Racing Werksfahrer. Um ihre Verbindung zu den KTM-Werksbikes noch stärker zu unterstreichen, hat KTM den neuen blauen Sitzbankbezug und die neuen Grafiken auf den Lack des Rahmens abgestimmt.

KTM Sportminicycles für Kinder

Unterstützt wird KTMs 2022er-SX-Baureihe von einer Modellpalette von Sportminicycles. Nachwuchsfahrer haben die Wahl zwischen der KTM 50 SX, der KTM 65 SX und der KTM 85 SX und werden bei allen Modellen mit Performance, WP-Federung, hochwertigen Bremsen und minimalem Gewicht verwöhnt. Die KTM SX-E 5 2022 komplettiert das Line-Up und gilt als die neueste Interpretation eines elektrifizierten Mini-Crossers.

KTM PREISE 2022 - Motocross

Zweitakter

  • 50 SX Mini 3.749 Euro
  • 50 SX 4.049 Euro (2021: 3.995 Euro; 2020: 3.895 Euro)
  • 65 SX 5.099 Euro (2021: 4.995 Euro; 2020: 4.895 Euro)
  • 85 SX 17/14 6.199 Euro (2021 6.095 Euro; 2020: 5.995 Euro)
  • 85 SX 19/16 6.199 Euro (2021 6.095 Euro; 2020: 5.995 Euro)
  • 125 SX 8.649 Euro (2021 8.495 Euro; 2020: 8.345 Euro)
  • 150 SX 9.249 Euro (2021: 9.095 Euro; 2020: 8.945 Euro)
  • 250 SX 9.499 Euro (2021: 9.345 Euro; 2020: 9.145 Euro)

Viertakter

  • 250 SX-F 10.099 Euro (2021: 9.945 Euro; 2020: 9.745 Euro)
  • 350 SX-F 10.399 Euro (2021: 10.245 Euro; 2020: 10.045 Euro)
  • 450 SX-F 10.699 Euro (2021: 10.545 Euro; 2020: 10.345 Euro)